Sozialpartnerschaftlich, partizipativ und menschenzentriert

Wissensvermittlung, Beratung und Einführung von Digitalisierung wie beispielsweise Künstlicher Intelligenz in KMU

Zentrale Aufgabe des Zukunftszentrums KI NRW ist die Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sowie deren Beschäftigten durch praxisnahe Beratung und Qualifizierung.

Unser Ziel ist es, die Chancen und Potentiale von Digitalisierung im betrieblichen Umfeld zu nutzen und so Unternehmen in ihrer Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

Arbeit besser machen

Wir sind der Meinung, dass Digitalisierung und KI Arbeit besser machen können. Daher haben wir uns für einen sozialpartnerschaftlichen Ansatz entschieden, in dem wir ein einzigartiges Beratungsangebot entwickelt haben, das die Belange aller Beteiligten in Unternehmen berücksichtigt und integriert.

Wir legen Wert auf Beratung auf Augenhöhe, die sich an der individuellen Praxis in den Unternehmen orientiert. Der pragmatische Ansatz ist uns dabei häufig lieber als komplexe Beratungsstrukturen, die nach festgelegtem Schema ablaufen.

Mensch UND Maschine verstehen

Unsere große Stärke ist vor allem das Konsortium aus acht starken Partnern. Die heterogenen Kompetenzen stellen sicher, dass die Belange sowohl von Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern als auch von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern berücksichtigt werden und wir gleichzeitig mit großer Technologiekompetenz beraten können.

Wir wollen
  • … den Nutzen digitaler Anwendungen und künstlicher Intelligenz gemeinsam mit den Unternehmensführungen und Belegschaften herausarbeiten.
  • … bestehende Bedenken durch praxisnahe Beratung und Qualifizierung abbauen.
  • … neue und innovative Arbeits- und Geschäftsprozesse anstoßen.

Zukunftszentrum KI NRW – Blog

Alle Beiträge

Das Projekt wird im Rahmen des Programms „Zukunftszentren (KI)“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW (MAGS) gefördert.