Studie: Erfolgsformel der digitalen Vorreiter im Mittelstand

Eine hohe Resilienz, also die Anpassungsfähigkeit von Organisationen, hat sich grade in den letzten Jahren als Wettbewerbsvorteil für Unternehmen erwiesen. Eine jetzt veröffentlichte Studie gibt Aufschluss.

Die Studie mit dem Titel „Die Resilienzmeister“ wurde vom Beraternetzwerk Mind Digital mit Unterstützung der Deutschen Telekom umgesetzt und veröffentlicht. In einer Befragung von 54 Top-Entscheidern und Digitalisierungsverantwortlichen wurde der Frage nachgegangen, mit welchen Erfolgsmustern digitale Vorreiter Krisen meistern, etwa die Corona-Pandemie.

Aus dieser Befragung heraus wurden fünf Resilienz-Faktoren indentifiziert:

  • ANPASSUNGSFÄHIGKEIT
    Agile Transformation schafft das Wachstumsfundament.
  • HANDLUNGSSCHNELLIGKEIT
    Prozessdigitalisierung erhöht Geschwindigkeit und damit Profitabilität.
  • RESONANZFÄHIGKEIT
    Digitale Customer Experience sichert Bestandsgeschäft.
  • SMARTNESS
    Digitale Geschäftsmodelle steigern Wachstum nah am Kerngeschäft.
  • ENTSCHLOSSENHEIT
    Digitale Diversifikation führt zu nachhaltigem Wachstum.

Die Ergebnisse der Studie gehen noch weiter: Sie zeigt auf, dass sich trotz Pandemie, trotz Liefer- und Materialengpässen 70 Prozent der digitalen Vorreiter wirtschaftlich zulegen konnten und nach Krisen stärker wuchsen und wachsen als der Durchschnitt.

Die Studie zeigt: Digitalisierung und die Entwicklung flexibler (agiler) Prozesse bieten handfeste Wettbewerbsvorteile.

Von der Theorie in die Praxis

Die Studie bietet darüber hinaus zu jedem Resilienz-Faktor ausgewählte Praxisbeispiele aus allen Wirtschaftsbereichen.

Die vollständige Studie finden Sie hier zum Download.


Zurück

Das Projekt wird im Rahmen des Programms „Zukunftszentren (KI)“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW (MAGS) gefördert.